ein bißchen Rumgerechne

Meine Zeit beim Alsterlauf (hatte ich das schon erwähnt?) war 50:15. Die vielen Zielzeitenrechner im Internet rechnen mir mit dieser Grundlage etwa 1:52:00 für einen Halbmarathon aus. Das wird dann meine Zielzeit für den Süderelbe-HM Anfang November werden. Natürlich kommt da gleich der Gedanke, dass man dann ja auch unter 1:50 versuchen könnte. So theoretisch. Sag ich mal. ein bißchen Rumgerechne weiterlesen

heute mal bäh

Regenerativer langsamer Lauf nach dem Wettkampf. Ok. Mach ich. „Dummerweise“ ist aber Lauftreff und da wird schneller gelaufen. Na gut, mal schauen, ich kann mich ja ggf. absetzen. „Glücklicherweise“ regnet’s aber und keiner kommt. Also schwinge ich mich schnell wieder in mein Auto und fahre an den Waldrand. Wenn’s schon regnet, dann lieber im Wald laufen. Was soll ich sagen. 6-10 km war das Soll und ich bin froh, nach 6,1 km wieder im Auto auf dem Nachhauseweg zu sein. Ich hatte keeei-neeee Lust. Es wurde auch langsam dunkel, dann der Regen, irgendwie war das nicht so mein Ding heute. Mehr so bäh. Ich mache einfach einen Haken an die Einheit und massiere meine leicht schmerzenden Waden. Und jetzt Abendbrot.

Beine hoch und Pläne schmieden

Nach meinem gestrigen Husarenstück (merkt man, dass ich stolz auf meine Zeit bin?) war heute natürlich ausruhen angesagt. Ich habe nun auch meine Pläne für den Rest des Jahres leicht geändert. Am 3.10. werde ich in Jesteburg nicht 10,5 sondern 20,5 laufen, und zwar als langen Trainingslauf, nur ein bißchen schneller als sonst. Kein Powern auf 10 (das war schon anstrengend gestern) sondern lieber lange und eher locker. Der Süderelbe-Halbmarathon Anfang November wird dann der letzte Höhepunkt dieses Jahr werden.