Countdown läuft – ZWEI

Heute war ich am Heiligengeistfeld und habe die Startunterlagen abgeholt. Danach konnte ich noch günstig Kompressionssocken, eine Mütze und eine kurze Tight ergattern. Alles wirklich günstig. Schuhe waren allesamt zu teuer. Die gibt’s im Internet günstiger.

Unite for Japan!
Unite for Japan!

Außerdem habe ich ein Mizuno-Funktionsshirt gekauft. 20 Euro, die direkt den Erdbeben- und Tsunamiopfern zukommen. Mizuno stellt die Shirts, das Geld, das man in eine Acrylspardose stopfen musste, geht komplett nach Japan. Gute Sache! Und den Aufdruck finde ich auch gut. Das Shirt scheint mir nicht allerfeinste Qualität zu sein, aber es ist ja für einen guten Zweck.

Da ich ja günstig in der Hamburger Innenstadt arbeite, habe ich das in der Mittagspause erledigt. Wieder im Büro habe ich dann festgestellt, dass ich keinen Chip habe! Also bin ich wieder hingefahren, und habe beim Helpdesk erfahren, dass man die Chips erst beim Verlassen der Halle bekommt. Da waren dann auch ein paar Stände, an denen die Leihchips ausgegeben werden und ich meinen auch problemlos bekommen habe…

Ganz schlecht organisiert, denn das wurde mir nicht gesagt! Das ging wohl auch anderen so, wobei natürlich nur ich in meiner Aufgeregheit das komplett verpeilt habe. Egal, jetzt hab ich das Ding und es kann losgehen!

Ansonsten bin ich mit mir im Reinen.

Seit gestern ist „Carbo-Loading“ angesagt: Nudeln, Nudeln, Nudeln. Und Kartoffeln. Ein Kollege meinte, er hätte gehört, dass „15% des Erfolgs liegen im Carbo-Loading“. Wo die anderen 85% herkommen, konnte er mir nicht sagen. Hmmm. Ich habe heute soviele Nudeln gegessen wie schon lange nicht mehr. Lecker!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *