Countdown läuft – DREI

So, auch die letzte „richtige“ Trainingseinheit ist abgehakt. Bin gestern abend noch dreimal 1000 in meinem „errechneten“ Marathonrenntempo von 5:19 min./km gelaufen. Das werde ich zwar nicht laufen, aber dass ich es unter Top-Bedingungen könnte, ist aber gut für’s Ego. Zu den Top-Bedingungen gehört allerdings auch, dass man Marathon-Erfahrung hat 😀

Die Trainingseinheit war irgendwie seltsam. Nach dem Einlaufen bin ich in meinem gewohnten Intervalltempo losgebrezelt. Ruckzuck piepte die Uhr, weil ich mit 4:30 min./km unterwegs war. Meine Beine hatten einfach Bock auf schnell laufen. Ich hab mich dann gezügelt und bin die ersten beiden Intervalle relativ normal gelaufen. Beim Letzten aber fing ich an über den Marathon nachzudenken (das Übliche: was brauche ich noch, was darf ich nicht vergessen, wie wird es wohl mit der Turnbeutelabgabe sein etc.). Und – schwupps – stand da 5:26. Zu langsam? Gepennt? Geträumt? Kann ich dieses Tempo auf 42 Kilometer halten? Warum frage ich mich das? Ihr kennt die Antwort…

Schon nach einer knappen Dreiviertelstunde war ich also wieder da und es zwickte nix, die Achillessehnen „schwangen etwas nach“, aber das war nach einer halben Stunde auch vorbei.

Gestern bin ich übrigens auf dem Weg zur U-Bahn am Treppenabsatz leicht hängengeblieben. Es ist zwar nichts passiert, aber einen Schreck habe ich schon bekomme. Ebenso als ich bei den Intervallen kurz umknickte, aber auch alles im Rahmen… DAS wäre richtig scheiße, jetzt noch so eine Mistverletzung. Daumen drücken!

Die Wettervorhersage zeigt heute erstmals auch en Sonntag an. Sieht super aus! Um 8:00h 17°, geht nicht über 22° hinaus. Regen kann es geben, aber wohl erst nach 14:00h. Die Sonne hält sich wohl auch eher zurück. Das wäre perfekt! Start ist um 9:00h. Nochmal Daumen drücken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *