erster Test des Jahres

Erstmal zum Wichtigsten: meinen Knien geht’s wieder gut. Fast 100% würde ich sagen, denn so ein kleines Rumgezippel ist da noch hin und wieder. Aber es wird immer besser. Am Sonntag ist der 10 km Lauf der LG HNF, der Beginn des Straßenlaufcups (10 km, 15 km, HM). Den hatte ich fest eingeplant und wegen meiner Knieprobleme wieder in Frage gestellt.

Jetzt sieht es so aus, als ob ich das Ding mitlaufe, und damit meine Wettkampfsaison 2011 eröffne. Was wird das für ein Jahr, wenn denn alles so kommt wie geplant: Marathon, 24h Lauf, 100 km in der Staffel… Noch vor zwei Jahren, ach was: noch vor einem Jahr hätte ich das nicht für möglich gehalten. Na, aber da sind wir ja noch nicht. Also der 10er jetzt am Sonntag. Wird die erste Standortbestimmung des Jahres. Schauen, was das Wintertraining gebracht hat.

Start und Ziel liegen ganz in der Nähe meines Hauses, so dass man auf die Idee kommen könnte, zumindest den Rückweg laufend zurückzulegen. Aber da wäre ja noch der Hinweg. Also doch Auto. Vielleicht lasse ich mich auch fahren.. Hmm.

Was die Zeit angeht, habe ich natürlich eine Idee. Der Trainingsplan wirft für mich eine mögliche Zeit von 48:05 aus. Keine Ahnung, ob ich das momentan wirklich drauf habe. Der Trainingsplan sagt aber auch, ich solle diesen Wettkampf mit 4:58 min./km laufen. Das würde auch eine 49:40 hinauslaufen. Ich denke, irgendwo dazwischen liegt die Wahrheit. Unter 50 Minuten will ich schon landen. Andererseits weiß ich auch nicht, ob die Strecke amtlich vermessen ist. Wäre ja doof, wenn das nur 9,8 km sind und ich 49:54 laufe. Hmpf. Ja, ich mach mir schon wieder unnötig Stress.

Wegen des Wettkampfs ist dann diese Woche auch ruhigeres Training angesagt. Einen langsamem Lauf habe ich am Dienstag über 12 Kilometer gemacht, heute nochmal Intervalle im Wettkampftempo und am Samstag dann nur ein paar Kilometer locker.

Ich freue mich auf jeden Fall, Wolfgang aus dem RW-Forum zu treffen. Das wird sicher super lustig, obwohl er so ein brutal bierernster Typ ist 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *