Neues Jahr, wieder Glück

In einem früheren Leben hieß ich mal „Lucky“. Nicht nur wegen meiner Vorliebe für Lucky Strike Zigaretten (die ich auch GLÜCKlicherweise nicht mehr habe) sondern auch wegen meines sprichwörtlichen Glücks. Heute erschien es mir wieder, allerdings mehr passiv. Ich ging nämlich nach einer Woche Pause wieder laufen und – das fast vergessene Laufen auf Asphalt ist: GLÜCK PUR!

Ich hatte mir einen neuen Trainingsplan zurechtgebastelt (bei schoaf aus dem Runner’s World Forum). Der geht über 19 Wochen und soll mich auf den Marathon am 22.05.11 in Hamburg vorbereiten. Heute standen Intervalle an. Durch das Tauwetter der letzten Tage konnte ich eine Strecke finden, die praktisch trocken – auf jeden Fall aber Schnee- und Eisfrei war. Fühlte sich komisch an, wieder festen geraden Boden unter sich zu haben. Die Intervalle selbst liefen prima, 1.500-3.000-1.500 mit Trabpausen. Das zweite Intervall forderte zwar schon etwas Stehvermögen, aber letzteres scheint die „Tempopause“ gut überstanden zu haben. Donnerstag geht’s im Marathon-Renntempo los und Samstag und Sonntag kommen langsamere Einheiten dran.

Ach ja: all (!) meinen treuen Lesern wünsche ich ein „Frohes Neues“! Ich wünsche Euch, dass sich Eure Vorsätze auch umsetzen lassen. Die Biester können ganz schön zickig sein! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *