es gibt diese Tage leider häufiger

Gut, wenn man eine Woche lang nicht gelaufen ist – bedingt durch Frust wegen der letzten Intervalle und durch Zeitnot (Urlaub ist ja so zeitaufwändig) – also, wenn man eine Woche nicht gelaufen ist, dann sollte man nicht gleich wieder mit brutalen Intervallen anfangen.Das habe ich heute gelernt. „Klar, Du Idiot, das hätte ich Dir auch sagen können“ höre ich Euch rufen. Stimmt. Ich hätte es mir auch sagen können. Habe ich auch. Während des dritten Intervalls. Da habe ich dann einfach das Intervall-Training gestoppt, bin noch etwas blind durch die Gegend getrabt, und habe dann noch ein paar Kilometerchen im Marathon-Renntempo (5:40) drangehängt. Die taten aber auch mehr weh als sonst, mein Puls war höher als sonst und ich hatte auch früher den Drang nach Hause zu laufen als sonst.

Merke: wenn’s nicht läuft, dann lauf‘ nicht. Heute war’s eine Qual, die knapp 11 km in ziemlich genau einer Stunde täuschen noch eine recht gute Zeit vor, aber im Grunde war das nix. Außerdem hab ich beim Durchwaten einer Pfütze nasse Füße bekommen. So. Sonntag gibt’s wieder mal nen Langen. Tempo mag ich momentan irgendwie nicht.

4 Gedanken zu „es gibt diese Tage leider häufiger“

  1. Hmm, da verschindest Du in den Urlaub und versäumst den Lauftreff und dann machst Du so was ….

    Wenn ich nun kein Kerl wäre, dann würde ich das gleiche schreiben wie Lizzy.

    Also : Mach Dir keinen Stress … Zensiert …

    LG
    Frommi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *