Schuhtick

Jaaa, Schuh Nr. 1 / 2012 ist da und schon ein(mal)gelaufen!

Heute war das Paket da mit meinen neuen „Minimalschuhen“. Kaum gedämpft, nicht gestützt, wenig Sprengung, superleicht, und dank einer 35% Aktion von sc24.com mit 48 Euro auch die billigsten Schuhe, die ich je erworben habe: meine neuen Puma Faas 300!

die Puma Faas 300 - da fehlt noch Farbe

Zugegeben, die grün/gelben („Jamaica“) sehen geiler aus. Bei meinen könnte man schon eher meinen, den Kollegen bei Puma wäre die Farbe ausgegangen, aber hey, die Optik ist doch eh schnuppe. Ich schau mir beim Laufen eh nicht auf die Füße. Zumindest nicht oft.

Nike Air Max Moto 8
Nike Air Max Moto 8 - hier noch sauber und neu

Das Laufgefühl ist natürlich komplett anders als so ziemlich alles, was ich bisher kannte. Bei meiner heutigen 12km Runde hatte ich durchaus schon leichtes Ziehen in den Waden verspürt, vermutlich eben durch die komplett fehlende Stütze. Das kenne ich aber schon, das habe ich hier auch schon gepostet, als ich 2010 meine ersten ungestützten Schuhe gekauft hatte, die Nike Air Max Moto 8, die nun auch aussortiert werden.

Auch von den Nike Zoom Structure Triax 12 (wer denkt sich eigentlich all diese bekloppten Namen aus?) habe ich mich – schweren Herzens – getrennt. Schließlich bin ich mit diesen Schuhen a) den ersten 30er b) den ersten Marathon c) den ersten Ultra gelaufen und es waren die ersten Schuhe, die mehr als 1.000 km auf der Uhr hatten. Am Ende genau: 1.119 km. Das hievt sie auch in den Olymp meiner Schuh-Historie.

Nein, ich bin nicht bekloppt, dass ich mir sowas notiere. Nicht bekloppter als andere zumindest. Ok. Bekloppt. Ist ja gut.

3 Gedanken zu „Schuhtick“

  1. Völlig bekloppt !
    Ähem, ich hab auch so ein Paar, das „erstes Paar bei Allem“ wurde. Was mache ich nur damit, an die Wand nageln….? 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *