es ist wieder da…

Ja, es ist wieder da, dieses „Wollen“, das mich, gepaart mit dem „Müssen“, dazu antreibt, im Dezember bei 3° und Regen laufen zu gehen.

Da mein Training in den letzten Wochen sehr unstrukturiert war, habe ich beschlossen, mir einfach wieder einen schoaf-Plan (Link hier auf der Seite rechts) zurechtzubasteln. Der Dezember besteht demnach aus einer Regenerationsperiode mit verringertem Tempo und leicht verringerten Umfängen.

Trotzdem war ich nach dem Adventslauf nur einmal kurz los. Irgendwie hatte ich keinen Drive. Gestern um 19h war Lauftreff, aber da ich früh Feierabend machen konnte, wollte ich nicht so lange warten, und bin schon früher losgelaufen. Viel zu warm angezogen, mit warmer Mütze und warmen Handschuhen, Wintertight und Regenjacke mit zwei Lagen Langarmshirts drunter. Schon nach 2 km habe ich das Bufftuch vom Hals genommen, kurz darauf die Handschuhe ausgezogen, und die Jacke leicht geöffnet. Dann ging’s einigermaßen. Ich habe bewusst nicht auf die Uhr geschaut, und versucht, möglichst gleichmäßig und nicht zu schnell zu laufen. Das klappte sehr gut, wie ich später am Rechner feststellen konnte. Die Handschuhe habe ich dann bei Gegenwind und stärker werdendem Regen allerdings wieder rausgeholt. Am Ende waren es knapp über 12 km und ein Schnitt von ziemlich genau 6:00 min./km. Etwas zu schnell für den Regenerationsplan, aber das ist nicht so schlimm. Geht ja um Grundlagen für das Marathontraining in 2012. Aber schön ist es zu spüren, dass die Lust wieder da ist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *